Herzblatt-Geschichten: Wenn die Zahnseide leise wimmert

Harry und seine schwangere Frau Meghan bekommen ja ein Mädchen, einen Jungen und Zwillinge. So jedenfalls lässt sich die aktuelle Berichterstattung der diversen Herzblätter zusammenfassen, alles ganz normal also. Allein „Die Aktuelle“ präsentiert diese Woche eine ganz neue Wendung; der zufolge bekommt das Ehepaar: gar nix. „Meghan – Ist ihr Baby-Bauch eine Attrappe?!“, fragt das Blatt auf seiner Titelseite und behauptet, Meghans Bauch, je nach „Aufnahme-Winkel“, „wachse und schrumpfe“. Ist ihre vermeintliche Schwangerschaft womöglich der Versuch des Königshauses, das Brexit-verdrossene Volk bei Laune zu halten, und könnte sich demnach noch mehrere Jahre hinziehen? Oder lässt Meghan in Wahrheit das Kind von einer Leihmutter austragen, „aus Angst um die eigene Figur“? Dann müsste man sich aber fragen, wieso sie sich dann mit der Bauch-Attrappe trotzdem in aller Öffentlichkeit dick macht.

Jörg Thomann

Redakteur im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

Ein weiteres Indiz für die Hypothese: „Ständig hält sie ihren Bauch. Ihre Hände umklammern ihn regelrecht, als würde ihr Leben davon abhängen. Höchst verdächtig, heißt’s. Versucht sie etwa eine Babyattrappe festzuhalten?“ Wir hätten ja gedacht, dass zumindest Mitglieder der Königsfamilie mit komfortablen, festsitzenden Attrappen ausgestattet würden, aber mit der britischen Wertarbeit – siehe Brexit – ist es offenbar nicht mehr weit her.

Und wie geht es den anderen Königshäusern? „Victoria&Daniel – Ehe-Geheimnis gelüftet“, meldet „Das goldene Blatt“. Um folgendes Geheimnis der Schweden geht es: „Sie geben einander Freiraum. Manchmal gehen sie im gleichen Kino in getrennte Filme, treffen sich danach wieder und lachen miteinander.“ Dann setzen sie sich bestimmt auch im Restaurant an getrennte Tische, schlafen im Hotel in verschiedenen Betten und verbringen ihren Hochzeitstag mit anderen Partnern. „Glücks-Geheimnis verraten“, schreibt wiederum „Das goldene Blatt“ über Belgiens Monarchie: „Laut Hofkennern veranstaltet die royale Familie regelmäßig Spieleabende.“ Allerdings spielt dabei jeder für sich allein, um den anderen Freiraum zu gewähren.

Ein ganz anderes Glücks-Geheimnis lüftet Sascha Hehn. Von „Frau aktuell“ befragt, ob seine Partnerin und er den Valentinstag feierten, antwortet er: „Wir versuchen, jeden Tag Weihnachten sein zu lassen.“ Sehr herzig, aber welch ein Aufwand: Jeden Morgen den Baum schmücken, jeden Abend Bescherung mit immer neuem Kram und unablässig Gänsebraten, danke schön.

Share

You may also like...