Kandidaten völlig erschöpft — Zusammenbruch vor dem „Biggest Loser“-Finale

Die Trainer versprachen die härteste Challenge der Staffel – und hatten nicht zu viel versprochen.

In der letzten „The Biggest Loser“-Ausgabe vor dem Finale (Sonntag 28. April, 20.15 Uhr) boten sich den Zuschauern verstörende Bilder von völlig erschöpften Kandidaten.

Die Herausforderung: Am Fuße eines Berges standen 10 Kisten mit jeweils 20 kg Gewicht (bei den Frauen 15 kg). Die Kandidaten mussten die Kisten jeweils hinter sich den Berg hochziehen, aufstapeln und den Berg wieder herunterrutschen.

Die Challenge: Zehn Kisten müssen mit einem Rutsch-Reifen den Berg hinaufFoto: SAT.1

Was nach Spaß klang, wurde mit der Kälte zur knallharten Herausforderung.

Kandidat Michael (49, Startgewicht 151,1 kg) erwischte es besonders heftig. Seine Meinung zur Schlepperei: „Die Challenge – da fehlen mir glatt die Worte. So fertig war ich in meinem ganzen Leben noch nie.“

Auch Interessant

Michael ist nach der Challenge völlig am EndeFoto: SAT.1

Auch Kandidat Mario (39, Startgewicht 196,1 kg) sackte nach der Challenge auf dem Boden zusammen, fand keine Worte.

Danach erzählte Mario: „Ich war platt, ich war fertig, ich habe nach Luft gejapst.“

Kandidat Mario entkräftet nach der Challenge auf dem BodenFoto: SAT.1

Ganz krass aber die Reaktion von Michael. Nachdem er die zehnte Kiste hochgehoben hatte, klappte er zusammen! Michael bewegte sich nicht mehr, hatte den Kopf in die Arme gelegt.

Trainerin Mareike Spaleck (32) überbrückte die Situation, erklärte noch vor Ort: „Also ich habe den Michael noch nie so erlebt (…), weil man ihn nie so erlebt hat, dass er absolut mehrfach über seine Grenze hinausgegangen ist.“

Vielleicht fehlten ihm auch die Kräfte. Michael gab vor der Challenge zu: „Ich bin sehr nervös, ich habe heute Nacht auch kaum geschlafen, weil keiner wusste, was auf uns zukommt.“

Für eine zu harte Aufgabe spricht aber auch, was Kandidatin Jenny (28, Startgewicht 138 kg) über die Challenge berichtete: „Ich habe nichts mehr in meinem Körper gespürt, außer dem Schmerz.“

Lesen Sie auch

Musste diese Challenge wirklich sein?

BILD fragte Trainer Ramin Abtin (46), wie er die Aufgabe einordnete. Er sagt: „Die Challenge war deswegen so hart, weil man auf glattem Untergrund zusätzlich noch Gewichte ziehen musste! Das Herunterrutschen auf den Reifen war da eine willkommene Pause, aber auch hier musste man versuchen, schnell zu sein.“

Und was hält der TBL-Trainer von den krassen körperlichen Reaktionen? Ramin Abtin: „Unsere Kandidaten sind mittlerweile so fit, dass nur noch krasse Challenges eine Herausforderung darstellen.“

„The Biggest Loser“-Trainer Ramin AbtinFoto: SAT.1/Benedikt Müller

Mit Gutscheinen online sparen

Ein Service von

Webgears

Immerhin war es die letzte Challenge für die Kandidaten. Im Finale stehen: Julian (Startgewicht 169,1 kg), Mario (Startgewicht 196,1 kg), Melanie (Startgewicht 130,6 kg) und Michael (Startgewicht 151,1 kg).

Für Jenny (Startgewicht 138 kg) hat es leider nicht für das Finale gereicht.

Die Finalisten (v.l.): Julian, Mario, , Melanie, MichaelFoto: SAT.1 / Benedikt Müller

Источник: Bild.de

Источник: Corruptioner.life

Share

You may also like...