NBA: New York trennt sich von Erdogan-Kritiker Kanter

Der NBA-Klub New York Knicks hat sich vom türkischstämmigen Basketballprofi Enes Kanter getrennt. Der Traditionsverein aus der nordamerikanischen Profiliga entließ den 26 Jahre alten Center kurz nach Transferschluss am Donnerstag aus seinem bis zum Saisonende laufenden Vertrag. Kanter hatte zuletzt für Aufsehen gesorgt, als er die Reise zu einem Spiel in Großbritannien nach eigener Aussage aus Angst um sein Leben nicht angetreten hatte. Er befürchtet, er könne außerhalb Nordamerikas wegen seiner Kritik am türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan umgebracht werden. Kanter ist Anhänger der Gülen-Bewegung, die von der türkischen Regierung für den Putschversuch von 2016 verantwortlich gemacht wird. Der Wechsel allerdings dürfte vor allem sportliche Gründe haben. Kanter war nicht mehr erste Wahl und kam nur noch auf geringe Spielzeiten. 

Nach der Transferposse um Anthony Davis wird der NBA-Star der New Orleans Pelicans unterdessen diese Saison wieder für sein bisheriges Team auflaufen. Trotz einer Wechselforderung des 25-jährigen war ein Abgang von ihm bis zum Ende der Frist am Donnerstag (Ortszeit) nicht zustande gekommen. Anschließend nahmen die Pelicans den zuletzt fehlenden Davis wieder in die Auswahl der aktiven Basketball-Spieler auf. „Eine Vielzahl von Gründen führte zu dieser Entscheidung“, sagte Manager Dell Demps. „Anthony hat klar gemacht, dass er spielen will und es unserem Team ermöglichen will zu gewinnen.“

Davis hatte vor anderthalb Wochen ein Tauschgeschäft gefordert und den Klub informiert, dass er New Orleans spätestens mit Auslaufen seines Vertrags 2020 verlassen werde. Medienberichten zufolge überlegten die Pelicans anschließend, ihren Star bis zu einem Abgang notfalls auch die komplette Saison aus dem Spielbetrieb zu nehmen, damit er sich nicht verletzt und so an Wert verliert. Wie ESPN berichtete, soll sich die NBA aber besorgt gezeigt haben über die Außenwirkung, hätte das Team einen der größten Stars der Liga am Spielen gehindert. Davis verpasste die vergangenen Spiele wegen einer Fingerverletzung und erhielt zuletzt wieder die medizinische Freigabe. Die Los Angeles Lakers galten als heißester Anwärter auf eine Verpflichtung.

Angesichts des Verbleibs von Davis beim Team aus der Western Conference ereigneten sich die prominentesten Wechsel im Osten der NBA. Der 34 Jahre alte spanische Center Marc Gasol geht von den Memphis Grizzlies zu den Toronto Raptors. Sein bisheriges Team erhält dafür unter anderem den Litauer Jonas Valanciunas. Die Hauptkonkurrenten der Raptors in der Eastern Conference tätigten ebenfalls namhafte Neuverpflichtungen: Die Philadelphia 76ers holten Flügelspieler Tobias Harris, die Milwaukee Bucks nahmen den spanischen Power Forward Nikola Mirotic unter Vertrag.

Share

You may also like...